Privatsternwarte Bischbrunn e.V.
Privatsternwarte Bischbrunn e.V.

Infografik: Astrohighlights im Frühjahr 2018

Monats - News Mai 2018

Unser Planetenwanderweg kann ab sofort bereist werden. Viel Spaß bei der Begehung.
Mit unserer App PBS Sterne immer auf dem Laufenden! Erhältlich im App Store.

Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Thema Mond, Sternschnuppenströme, Sternenhimmel und den Planeten unseres Sonnensystems.

Himmelskalender Mai 2018

 

MOND

  • 01.05. Maifeiertag
  • 04.05. Mond bei Saturn (Mitternacht)
  • 06.05. Mond bei Mars (Morgenhimmel)
  • 08.05. Mond im ,letzten Viertel
  • 09.05. Jupiter in Opposition (ganze Nacht)
  • 10.05. Christi Himmelfahrt
  • 17.05. Mond bei Venus (Abendhimmel)
  • 20.05. Pfingstsonntag
  • 21.05. Pfingstmontag
  • 22.05. Mond im ersten Viertel
  • 27.05. Mond bei Jupiter (Abendhimmel)

Ein Service von www.Der-Mond.org

Mondphasen im Mai 2018

Mondkalender (c) by schulferien.org

Sternschnuppenströme im Mai 2018

Periodische Sternschnuppenströme

 

Die Eta-Aquariden, auch Mai-Aquariden genannt, flammen von Monatsbeginn bis etwa 28. Mai auf. Die ersten Exemplare dieses Stromes erscheinen bereits Ende April. Der Radiant liegt bei n Aquarii. Das ausgeprägte Maximum wird am 6. Mai zu Neumond erreicht.  Im Durchschnitt sind etwa 20 Sternschnuppen pro Stunde zu registrieren, um die Zeit des Maximums sogar bis zu n60. Wegen des horizontnah liegenden Radianten sind die Mai-Aquariden in unseren Breiten kaum zu beobachten. Aber in südlichen Gegenden sind sie ein auffälliger Strom. Es handelt sich bei diesem Meteorstrom um schnelle Objekte. Sie tauchen mit Geschwindigkeiten um 65 Kilometer pro Sekunde in die Erdatmosphäre ein, wobei sie auffallend lange Leuchtspuren hinterlassen. Die beste Beobachtungszeit ist ab etwa 3h am Morgenhimmel in den Tropen. Die Mai-Aquariden führen ihren Ursprung auf den Kometen 1P/Halley zurück.

 

Die Eta-Lyriden erscheinen zwischen dem 3. und 14. Mai. Dieser wenig auffallende Strom erreicht am 8. Sein schwaches Maximum mit etwa fünf Meteoren pro Stunde. Der Radiant liegt zwischen Wega und o Cygni. Somit sind die n-Lyriden die gesamte Nacht über zu beobachten. Ursprungsobjekt ist der Komet C/1983 H1 (IRAS-Araki-Alcock).

 

Ferner sind noch die Scorpius-Sagittarius-Meteore zu erwarten, die von Mitternacht bis 4h morgens günstig zu beobachten sind. Ihr Ausstrahlungspunkt liegt rund 1° nördlich von ß Scorpii. Das erste Maximum dieses Stromes wird um den 20. Erwartet. Es handelt sich um mittelschnelle Sternschnuppen (um 30 Kilometer pro Sekunde).

 

Alle Angaben ohne Gewähr

 

Alle Angaben aus dem Kosmos Himmelsjahr 2018.

www.kosmos.de

Der Sternenhimmel im Mai 2018

Sternenkarte exakt gültig am 15. Mai 1 Uhr MESZ

Obwohl es noch nicht richtig Sommer ist, macht bereits ein typisches Sommersternbild auf sich aufmerksam: Tief über dem südöstlichen Horizont funkelt Antares im Skorpion. Ein Stück rechts von Antares zieht der Planet Jupiter seine Bahn. Hoch am Himmel, man muss den Kopf schon in den Nacken legen, wird man dagegen den Großen Wagen finden. Wenn man den Schwung der Wagendeichsel in Richtung Horizont verlängert, trifft man erst auf den hellen Stern Arktur im Bootes und später auf Spica in der Jungfrau. Noch ein Stück weiter nach rechts schwebt der Löwe über dem südwestlichen Horizont. Über dem Südosthorizont geht jetzt auch Saturn, der Ringplanet auf.

 

Etwas links oberhalb des hellen Sterns Arktur im Bootes fällt ein kleines Halbrund von Sternen auf: Die Nördliche Krone mit ihrem Hauptstern Gemma, dem Edelstein. In Richtung Horizont erstreckt sich der Schlangenträger zusammen mit der zweigeteilten Schlange; beide Sternbilder sind recht lichtschwach. Attraktiver wird der Sternenhimmel wieder in Ostrichtung. Dort ist bereits das Sommerdreieck aus den drei hellen Sternen Wega in der Leier, Deneb im Schwan und Atair im Adler aufgegangen.

Die Planeten im Mai 2018

Merkur stand zwar Ende April/Anfang Mai weit von der Sonne entfernt, war aber nur von südlichen Ländern aus zu sehen.

 

Venus ist jetzt amtlicher Abendstern, am 17. Mai steht die schmale Sichel des jungen Mondes unter ihr.

 

Mars geht nun schon gegen Mitternacht auf, der große Auftritt des roten Planeten bahnt sich an.

 

Jupiter ist der „Star“ des Monats, der Riesenplanet kommt am 9. Mai in Opposition – was im Gegensatz zur Politik die beste Sichtbarkeit bedeutet.

 

Saturn folgt Mars nach Mitternacht, der Ringplanet ist Objekt der zweiten Nachthälfte.

 

Uranus gewinnt nur langsam Abstand von der Sonne, im Mai kann man ihn nicht sehen.

 

Neptun taucht wie Uranus im Mai nicht am dunklen Nachthimmel auf.

Quelle:

Kosmos Himmelsjahr 2018

 

 

Besucherzähler seit dem 26.02.2011:

Mondkalender (c) by schulferien.org
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Privatsternwarte Bischbrunn e.V. 2014